Beispielanwendung: Roboterbasierter Gewindeformautomat

     Zum Formen von Gewinde in Werkstücken aus Stahl, Aluminium, Zink oder anderen Legierungen

Für die Automatisierung des Gewindeformprozesses bei kleinen Zinkdruckgussteilen hat unser Kunde nach einer flexiblen und wirtschaftlichenLösung gesucht, die das Bearbeiten von diversen Teilen ohne viel Rüstaufwand ermöglicht. Insbesondere wurden an die Lösung folgende Anforderungen gestellt:

  • Zuführung der Werkstücke als Schüttgut
  • Die Anlage sollte für das Gewindeformen bei einer großen Vielfalt der Werkstücke möglich sein
  • Artikelwechsel kann mit minimalem Rüstaufwand in kürzester Zeit durchgeführt werden
  • 100% Qualitätskontrolle durch kontinuierliche Überwachung der Gewindeformer
  • Produktionsmenge von bis zu 1.350 Teile pro Stunde
  • Einfache Anpassung des Automaten für die Herstellung neuer Produkte
  • Einfache Bedienung

Gewindeformautomat

Unsere Lösung besteht aus dem 4-Achsigen SCARA-Roboter von Mitsubishi Electric, der die Werkstücke von Förderband greift, und zur Bohrmaschine bringt. Die Lokalisierung der Teile auf dem Förderband erfolgt mit Hilfe eines Kamerasystems von Cognex. Für eine optimale Ausleuchtung der Werkstücke und dadurch präzise Lokalisierung unter variierenden Lichtbedienungen sorgt eine in das Förderband integrierte Beleuchtung. Gegriffen werden Werkstücke mit Hilfe eines pneumatisch angetriebenen Parallelgreifers, der aus einem Greifmodul von SCHUNK und schnell austauschbaren Teilespezifischen Greiferbacken besteht. Die Zuführung der Teile erfolgt mit Hilfe eines Steilförderers, der die Werkstücke feindosiert auf das Förderband bringt. Die kamerabasierte Lokalisierung der Teile macht mechanische Vorrichtungen o. Ä. zum Ordnen der Werkstücke überflüssig und minimiert den Rüstaufwand beim Artikelwechsel.

Der Gewindeformprozess wird kontinuierlich überwacht, um mögliche Probleme wie Bruch oder Stumpfwerden des Gewindeformers zu erkennen, und den Prozess anzuhalten, solange das Problem nicht behoben wird.

Der entscheidende Vorteil dieser Lösung gegenüber auf Vibrationswendelförderer basierenden Systemen ist eine extrem hohe Flexibilität, die das Bearbeiten sehr unterschiedlicher Werkstücke an einer Anlage ohne großen Rüstaufwand ermöglicht. So müssen bei dieser Lösung ausschließlich die Greiferbacken gewechselt und andres Programm gestartet werden. Dadurch kann die Anlage voll ausgelastet werden, was die Amortisationszeit enorm verkürzt und eine wirtschaftliche Lösung dieser sehr arbeitsintensiven Aufgabe ermöglicht.

 

 

 

 

 

 maschinenbestueckung